Aktuelle Studien zeigen: Der demografische Wandel führt zu einer Alterung und gleichzeitigem Rückgang der Erwerbstätigen. Mit Hilfe der HCM Software perview kann Ressourcenknappheit rechtzeitig aufgedeckt und mit Talent Management begegnet werden.

Die aktuelle Studie „Berufe im Demografischen Wandel – Alterungstrends und Fachkräftenangebot“ im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin macht es deutlich: Im Zeitraum von 1993 bis 2011 ist der Anteil der über 55-Jährigen an den Beschäftigten von 2 – 12 % auf 12 – 24 % deutlich gestiegen. Im Jahr 2020 könnte er sogar bei bis zu 35 % liegen. Betroffen werden davon sowohl Unternehmen mit sinkender, stagnierender und auch wachsender Beschäftigtenzahl sein.

Gleichzeitig wird die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter im Jahr 2030 aufgrund des Geburtenrückgangs und der schrumpfenden Bevölkerung laut Statistischem Bundesamt um etwa 15 % bzw. 7,5 Millionen zurückgehen. Der Anteil der über 65-Jährigen wird dagegen um etwa ein Drittel steigen.

Der demografische Wandel führt also sowohl zu einer Alterung der Erwerbstätigen, als auch zu einem Rückgang junger Nachwuchskräfte. Dieser Fachkräftemangel wird besonders durch den Austritt der sogenannten „Babyboomer Generation“ aus dem Erwerbsleben ausgelöst werden.

Talente und interne Mobilität fördern

Für Unternehmen ist es daher wichtig, Knappheiten frühzeitig zu erkennen. Ein entsprechendes Lösungspotential verbirgt sich im Bereich des Talent Management. Insbesondere in mittelständischen Unternehmen und Konzernen ist die gezielte Förderung von Mitarbeitern und deren spezifischen Talenten ein Erfolgsfaktort des effizienten Ressourcenmanagements.

Über das in perview integrierte Data-Warehouse-System für Auswertungen, Statistiken etc. erfahren Führungskräfte, wie sich die Altersstruktur des Unternehmens unter Berücksichtigung der aktuellen Belegschaft zukünftig entwickeln wird, sodass rechtzeitg Maßnahmen ergriffen werden können. Es gilt dabei nicht nur, neue Fachkräfte zu aquirieren und langfristig an das Unternehmen zu binden, sondern Personalbedarf auch intern begegnen zu können. Durch eine gezielte Förderung unterschiedlicher Talente einzelner Mitarbeiter kann die Mobilität der Beschäftigten bezüglich weiterer Tätigkeitsfelder innerhalb des Unternehmens ermöglicht werden.