Gesundheitsprävention am Arbeitsplatz ist ein aktuelles Thema: Steigender Druck führt immer häufiger zu psychischen Erkrankungen. Wir zeigen, warum Skill Management dazu beiträgt, langfristig gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zu beschäftigen.

Die stetig steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz verlangen von Mitarbeitern ein hohes Maß an Aufnahmefähigkeit, Flexibilität und Leistungsfähigkeit. Dabei verschwimmt die Grenze zwischen Beruf und Privatleben zunehmend. Wer mit neuen Aufgaben im Betrieb konfrontiert wird, steht häufig unter einer hohen psychischen Belastung, da bereits kleine Fehler größere finanzielle Verluste zur Folge haben können. Die aktuelle Erwerbstätigenumfrage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat ergeben, dass sich vor allem Männer häufig in einer solchen Situation befinden. Dieser steigende Druck führt immer häufiger zu stressbedingten Erkrankungen.

Psychische Belastung von Arbeitnehmern

Laut Angaben des Bundesministerium für Gesundheit sind in der Europäischen Union rund 50 Millionen Menschen von Depressionen, Erschöpfung und Suchterkrankungen betroffen. Für Unternehmen kann dies ein monatelanger Verzicht auf ausgebildete Fachkräfte und somit auch eine schwere wirtschaftliche Einbuße bedeuten. Die Erwerbstätigenbefragung ergab außerdem, dass häufig deutlich mehr als vertraglich vereinbart – zum Teil 60 Stunden die Woche – gearbeitet wird, wodurch vermehrt Erschöpfungserscheinungen auftreten.

Deswegen ist die Sensibilisierung von Unternehmen für Themen aus dem Bereich des Gesundheitsschutzs am Arbeitsplatz unerlässlich. Nur auf diese Weise können arbeitsfähige Mitarbeiter als wertvolle Ressourcen langjährig beschäftigt werden.

Gesundheitsprävention durch Skill Management

Um die Produktivität zu steigern und das Betriebsklima zu verbessern, sollten Unternehmen ein besseres Gesundheitsmanagement anstreben. Einen ersten Anhaltspunkt gibt hierbei ein bekanntes Grundmodell aus der Arbeitswissenschaft – das Belastungs-Beanspruchungs-Modell. Dabei wird der Zusammenhang zwischen der Arbeitssituation (Belastung) und der Wirkung auf die arbeitende Person (Beanspruchung) beschrieben.

Die individuellen psychischen Voraussetzungen eines jeden Mitarbeiters, wie Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen, spielen dabei eine wichtige Rolle. Ein umfassendes Skill Managment und die Erstellung von individuellen Kompetenzprofilen trägt dazu bei, die individuellen Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern, sodass der Mitarbeiter bei seiner Arbeit zwar gefordert, aber nicht überfordert wird. Die HCM Software perview stellt die entsprechenden Module dafür bereit.